15.08.2018 „der Mandela – Effekt“, Gastvortrag von und mit Peter Herrmann

Hannover, 15. August 2018, 19.30 Uhr, sam nok

Gastvortrag des Autors Peter Herrmann: Der ‚Mandela Effekt‘

über Zeitlinien, Wahrnehmung und Bewusstsein und die Möglichkeiten deren Manipulation.

Der erste Teil des Abends will einen tiefen und zum Verständnis des Mandela-Effekts notwendigen Einblick in alltäglich stattfindende Manipulationen vermitteln.

Aus Sicht der Psychologie und Wahrnehmungsforschung ist der Mensch und seine Wahrnehmung vor allem und gerade dann Manipulationen ausgesetzt, wenn er glaubt, er sei es nicht…

Der zweite Teil erläutert die Hintergründe zur Manipulation von Zeitlinien, die in etwa seit dem Auftauchen der sog. Quantencomputer und deren „künstlicher Intelligenz“ beobachtet und als Mandela Effekt bezeichnet wird.

Wie weit sind wir und unsere Vergangenheit manipulierbar?

Welche Bedeutung hätte das für uns als Individuum und für unsere Gesellschaft?

Und was könnten wir tun?

(Eintritt frei. Ein Hut wird umgehen in Vorfreude auf eine Kostenbeteiligung)

Peter Herrmann ist Autor, Simultandolmetscher und Kryptowährungskritiker. Er hat drei Töchter und betreibt seit über dreißig Jahren ein intensives Studium der Hintergründe in Politik, Spiritualität, Geschichte und Wissenschaft.

Seine Bewusstseinsübung HYPERSPACE YOURSELF! vermittelt einen einfachen Zugang zur inneren Kraftquelle. Seit einigen Jahren erforscht er die Hintergründe der Manipulation von Zeitlinien, die als Mandela Effekt bezeichnet werden.

Kontakt und weitere Infos: www.hyperspace-yourself.de

Zitat von Prof. Dr. Rainer Mausfeld, Universität Kiel, Wahrnehmungspsychologe :
Die ‚Eliten‘ wenden Methoden an, die uns moralisch apathisch und kognitiv lethargisch machen. Das müssen wir erkennen, um es ändern zu können!“